„Grüne Stadt – Grünes Dorf“

070422

Mit dem Wettbewerb „Grüne Stadt – Grünes Dorf“ hat der Landkreis Mayen-Koblenz dazu aufgerufen, sich aktiv für mehr Vielfalt und Natur in Straßen, Stadtteilen und Dörfern einzusetzen. Der eigene Ort soll dadurch bunter, naturnaher und nachhaltiger werden.

Selbstverständlich haben wir uns als Ortsgemeinde Kettig mit dem Projekt „Kettig wird bunter“ auch beworben. Unsere Ambition ist es, Kettig mehr erblühen zu lassen und somit die Biodiversität zu steigern.

Neben den Mitarbeitern der Ortsgemeinde haben sich auch ehrenamtliche Helfer*innen der Arbeitsgruppe angeschlossen und waren an der Ideenfindung beteiligt.

Somit konnten an den Straßenbegleitflächen am Ortseingang sowie am Obstlehrgarten Wildblumenwiesen angelegt werden, sodass die Flächen ökologisch aufgewertet und für Insekten attraktiver gemacht werden konnten.

Außerdem wurden an den Bäumen am Obstlehrgarten und an der Andernacher Straße Blumenzwiebeln wie z. B. Narzissen gepflanzt. Somit hat die Ortsgemeinde Kettig auch das Straßenbild verschönert.

Hinter der Schulwiese in Richtung Friedhof wurde auf einer Wildblumenwiese ein Insektenhotel errichtet, das von Mitarbeitern der Ortsgemeinde gebaut wurde. Damit bieten wir Insekten, für die es immer schwieriger wird einen geeigneten Nistplatz zu finden, ein Zuhause und wirken somit dem Artensterben entgegen.

Ein weiteres Kräuterhochbeet ist am Obstlehrgarten entstanden, in dem z. B Salbei, Majoran, Oregano, Rosmarin und Thymian angepflanzt wird. Diese Kräuter kommen mit starker Sonneneinstrahlung und Hitze gut zurecht und sind deshalb perfekt geeignet, dem Klimawandel zu trotzen. Die Bürger*innen von Kettig können sich einerseits an den Kräutern bedienen und andererseits vielseitige Anregungen für den eigenen Garten bekommen.

Die Ortsgemeinde Kettig ist davon überzeugt, dass sich die Bemühungen gelohnt haben und die Bürger*innen von Kettig sich an dem „bunteren Kettig“ erfreuen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.