Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt in der Ortsgemeinde Kettig

290620
von links: Peter Moskopp, Jennifer Reski, Volker Kaufmann, Friedhelm Schmorleiz Foto: privat

Der Verlust der biologischen Vielfalt zählt neben dem Klimawandel zu einem der größten und zentralen Herausforderungen unserer Zeit. Durch die Entwicklungen unserer Kulturlandschaften haben sich die Lebensbedingungen der Blüten bestäubenden Insekten in den letzten Jahrzehnten dramatisch verschlechtert. Die Erhaltung der Biodiversität muss das Anliegen aller Menschen werden. Auf der Vielfalt an Genen, Arten und Ökosystemen basiert unsere Zukunft. Um den Verlust an biologischer Vielfalt zu stoppen, bedarf es enormer Anstrengungen. Global denken und lokal handeln ist notwendig. Ohne Handeln ist alles nichts.

Hier möchte die Ortsgemeinde Kettig unterstützend mitwirken und hat auf Vorschlag der Naturfreunde Kettig als ersten Schritt hinter der Grundschule am Weg zum Friedhof eine Blumenwiese mit der Einsaat von heimischen Wildblumen angelegt. Diese soll den Tieren als Nahrungsquelle dienen. Weiterhin geplant ist eine Anlegung von Blühflächen und Blühstreifen.

Mit diesem Engagement hoffen wir, die ländlichen Räume für kommende Generationen ganzheitlich und nachhaltig zu entwickeln.

Peter Moskopp
Ortsbürgermeister