Stefan ließ die Puppen tanzen

300120
Ortsbürgermeister präsentierte als Überraschung Comedian Dietrich aus Fulda

Eine kleine Karnevalssitzung war der Prinzenempfang der Ortsgemeinde Kettig, da den etwa 130 geladenen Gästen im Bürgerhaus ein tolles närrisches Programm geboten wurde.

Ortsbürgermeister Peter Moskopp begrüßte VG-Bürgermeister Thomas Przybylla, den Beigeordneten Ralf Schmorleiz, Stadtbürgermeister Gerd Heim, Beigeordnete, Rats- und Ausschussmitglieder sowie Sponsoren, ehrenamtliche Helfer, Vereinsmitglieder und Vertreter aus Wirtschaft und Institutionen. „Viele von Ihnen sind für unsere Gemeinde unentbehrlich - auch wenn Ihre Arbeit oft nicht im Lichte der Öffentlichkeit geschieht“, wandte Moskopp sich an die Gäste und weiter: „Wir nehmen deshalb diesen Empfang zum Anlass, Ihnen für Ihren großen Einsatz, den Sie alle für diese liebenswerte Gemeinde leisten, Danke zu sagen.“ Er ging aber auch auf den Karneval ein: „Für unser Dorf ist Karneval wichtig, er verbindet die Menschen; er zeigt - gerade auch in schwierigen Zeiten - wie eng Freud´ und Leid zusammenliegen. Unser Karneval bringt die Menschen näher zusammen, ob arm oder reich, jung oder alt. Ja, wir können sagen, unser Karneval verbindet“, betonte Moskopp.

Er dankte allen, die an der Organisation, Durchführung und Programmgestaltung des Empfangs beteiligt waren, wie Birgit Kurdek, Heike vom Stein, Monika Prang, Uschi Seyfert, Andrea Zimmermann, Peter Müller, David Reski, Boris Münich und Michael Sorger. „Sie ermöglichen es uns, einen humorvollen und amüsanten Abend zu erleben und die Verbundenheit der Ortsgemeinde zu den Karnevalsfreunden zum Ausdruck zu bringen“, sagte der Ortsbürgermeister.

Unter der Musik von Hans-Werner Höfer marschierte der neue Prinz Dominik I. (Alsbach) mit den Pagen Nicole Geisler und Sandra Herschbach sowie Ministerin Jenny Reski, Mundschenk Sven Kusenbach und Hofnarr Jan Zimmerman ein. Diese Karnevalisten sowie KG-Vorsitzender Helmut Klöckner, Präsident Timo Rudolf und Exprinzen begrüßte Peter Moskopp in Reimen, in denen es unter anderem hieß: „Missmut bleibe vor der Tür, dafür steht dieser Hofstaat hier“ und Prinz Dominik forderte er auf: „Regier nun treu und brav, ein dreifach Kettig Alaaf!“ Die Blauen Funken Midis starteten mit einem tollen Gardetanz das närrische Programm, gefolgt von einem Vortrag der Crowncorx. Die hatten bekannte Lieder umgetextet wie: „Es war Sitzung, ich war 20 und sie unter 40“ oder auch „Ich möch zu Fooß no Keddisch jon. Beim Bürjerhaus, da bleiv ich ston.“ Der Comedian Stefan Dietrich aus Fulda, der zum Bekanntenkreis von Peter Moskopp zählt, war die Überraschung der Ortsgemeinde. Mit Pappplakaten anstatt Kostümen schlüpfte er zu Hits der vergangenen 50 Jahre blitzschnell in Rollen, die von Elvis über die Queen, Heino, Udo Jürgens und Pippi Langstrumpf bis hin zu Margit Sponheimer, Hans Albers, Ivan Rebroff und Frank Sinatra reichten. Und als Zugabe ließ der Verwandlungskünstler im wahrsten Sinne des Wortes durch den Einsatz von vier Holzstangen die Puppen tanzen. Mit dem flotten Gardetanz der Roten Funken endete der offizielle Teil des Prinzenempfangs. Jedoch ging es mit weiter mit einem gemütlichen Beisammensein mit Musik, Speis und Trank bis nach Mitternacht.

Quelle: Blick aktuell 5/2020, Seite 16

300120b

300120c