Blumen zum Geburtstag

Erste Bewohnerin wird 70 Jahre alt

120117c

Kettig. Vor wenigen Tagen bekam Gisela Hartmann, Bewohnerin der Förder- und Wohnstätte in Kettig, hohen Besuch vom Ortsbürger- meister Peter Moskopp zu ihrem 70. Geburtstag. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der FWS Kettig, Dr. Alfred Marmann, kam er zu diesem besonderen Ereignis persönlich gratulieren, Gisela Hartmann durfte sich über einen riesigen Blumenstrauß, Naschwerk und Kosmetikartikel freuen. Pünktlich zu ihrem Fest ging es Gisela Hartmann gesundheitlich wieder soweit gut,dass gefeiert werden konnte. Gemeinsam mit ihren Mitbewohnern und den Gästen machte man es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich. Es konnte viel berichtet werden, da die Jubilarin von ihrer Wohngruppe einen Wellnesstag als Geschenk erhalten hatte. Sie genoss nach einem extra für sie organisierten Sektempfang diverse
Massagen, Bäder, Düfte und vieles mehr. ln der FWS wohnt die aus Strauscheid stammende Gisela Hartmann seit fast 15 Jahren. Vor fünf Jahren wurde sie verrentet und genießt nun ihren Ruhestand, macht seniorengerechte Ausflüge und Urlaube. Speziell zugeschnittene Angebote in der Tagesförderstätte, wie das Arbeiten am Webrahmen, die Musikstunde, ruhige Spaziergänge oder ein Besuch bei den Tieren der FWS Kettig genießt sie sehr. Besonders das Streicheln und Bürsten der Ziegen haben es ihr angetan. An manchen Tagen, wenn sie sich mehr Ruhe wünscht, lauscht sie entspannender Musik in ihrem Zimmer oder an wärmeren Tagen dem Vogelgezwitscher auf dem Balkon. lnsgesamt führt sie so einen ausgeglichenen Lebensabend, wohlbehütet und umsorgt, dennoch selbstbestimmt wie sie es möchte, konnte Peter Mos-
kopp feststellten.

Quelle: Blick aktuell 2/17. Seite 23